Deutschlandradio - ZDF Funkhaus in Köln

  • Deutschlandradio - ZDF Funkhaus in Köln
  • Deutschlandradio - ZDF Funkhaus in Köln
  • Deutschlandradio - ZDF Funkhaus in Köln

Projekte suchen

Gebäudetyp

 Öffentliche Gebäude/Schulen/Hotel
 Verwaltungsgebäude/Unternehmen/Bank
 Kliniken/Seniorenheime
 Museen/Kultur/Kirche

Material

 Holz
 Holz-Glas
 Holz-Glas-Stahl
 Glas-Stahl
 Glas
 HOBA-Panel

Bauart

 Neubau
 Umbau/Umnutzung
 Sanierung

 

 

Die Brandsschutzmängel sind Vergangenheit. Mit Brandschutzlösungen von HOBA wurden die baurechtlichen Anforderungen perfekt erfüllt.

1979 bezog der Deutschlandfunk das Haus in Köln am Raderberggürtel mit mehr als 37.700 Quadratmetern Nettogeschossfläche und mit insgesamt 24 Ober- und 3 Untergeschossen. 

2005 wurde eine Sanierung des Sendegebäudes notwendig. Das größte Ziel der Baumaßnahmen war die Beseitigung der festgestellten Brandschutzmängel. Die baurechtlichen Anforderungen zur Brandschutzsanierung wurden durch den Einbau von großzügigen Brandschutzverglasungen, teilweise mit integrierten zweiflügeligen Glastüren und einer flächendeckenden Brandmeldeanlage voll erfüllt. 

Das Deutschland Radio entstand nach der Wiedervereinigung von BRD und DDR. Es wurde nach dem Mauerfall aus Deutschlandfunk, RIAS Berlin und dem Deutschlandsender Kultur geschaffen. Die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer wollten neben ARD und ZDF auch zwei bundesweite Hörfunkwellen anbieten. Am 1.1.1994 war es soweit, Deutschlandfunk und Deutschland Radio Berlin gingen auf Sendung. Täglich empfangen mehr als acht Millionen Hörer die beiden Programme. 

Ausführender Architekt/Planer

S.I.C. Ingenieur Consult GmbH, Köln

Verarbeitendes Unternehmen

Schotemeier Ingenieur-Metallbau GmbH Bad Bentheim

Eingesetzte HOBA
Brandschutz-Elemente

Konstruktion

  • Glas-Stahl
  • Glas

Bauart / Baujahr

Sanierung / 2007