Neue Katholische Hochschule Berlin

  • Neue Katholische Hochschule Berlin
  • Neue Katholische Hochschule Berlin

Projekte suchen

Gebäudetyp

 Öffentliche Gebäude/Schulen/Hotel
 Verwaltungsgebäude/Unternehmen/Bank
 Kliniken/Seniorenheime
 Museen/Kultur/Kirche

Material

 Holz
 Holz-Glas
 Holz-Glas-Stahl
 Glas-Stahl
 Glas
 HOBA-Panel

Bauart

 Neubau
 Umbau/Umnutzung
 Sanierung

 

 

Das Denkmalamt würdigt ein einzigartiges Haus: Das Gebäude der Neuen Katholischen Hochschule in Berlin.

Die Grundsteinlegung des Gebäudes, in dem heute die Neue Katholische Hochschule untergebracht ist, erfolgte 1928 durch die Kongregation der Marienschwestern aus Breslau, die das St. Antonius-Krankenhaus erbauen ließen. Dem Architekten F. A. Pollak gelang es mit den Stilelementen der in dieser Zeit wegweisenden Bauhausarchitektur dem „sozial-hygienischen Gedanken“ eine Entsprechung zu geben. Der neue Impuls hieß: von der Individualmedizin zur Sozialmedizin.

Die architektonische Gestaltung des Hauses zeigt noch heute Bauhauselemente, die dem Gebäude Denkmalstatus verleihen. So sind fast alle Sprossenfenster sowie die verschiedenfarbigen Fliesen der einzelnen Stockwerke erhalten. Von Bauhausklinken bis zur Bauplastik der Antoniusfigur als symbolischer Stützpfeiler an der Eingangsfront ist eine Vielzahl von besonderen architektonischen Details zu finden.

Die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin konnte 1991 ihren Lehrbetrieb in diesem historisch überaus interessanten Gebäude aufnehmen. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden auch der Brandschutz, selbstverständlich abgestimmt auf die besondere Architektur, auf den technisch besten Stand gebracht.

Ausführender Architekt/Planer

Planungsbüro Thomas Neumann, Rüdersdorf

Verarbeitendes Unternehmen

StadtBau, Tischlerei, Frankfurt an der Oder

Eingesetzte HOBA
Brandschutz-Elemente

Konstruktion

  • Holz-Glas

Bauart / Baujahr

Sanierung / 2008