Stöckhardt Bau der TU Dresden

  • Stöckhardt Bau der TU Dresden
  • Stöckhardt Bau der TU Dresden
  • Stöckhardt Bau der TU Dresden
  • Stöckhardt Bau der TU Dresden

Projekte suchen

Gebäudetyp

 Öffentliche Gebäude/Schulen/Hotel
 Verwaltungsgebäude/Unternehmen/Bank
 Kliniken/Seniorenheime
 Museen/Kultur/Kirche

Material

 Holz
 Holz-Glas
 Holz-Glas-Stahl
 Glas-Stahl
 Glas
 HOBA-Panel

Bauart

 Neubau
 Umbau/Umnutzung
 Sanierung

 

 

Eine Systemglaswand von HOBA macht’s möglich: Zurückhaltender Brandschutz in historischer Architektur.

Julius Adolph Stöckhardt, geboren am 4.1.1809 in Röhrsdorf bei Meißen, gilt als Begründer des landwirtschaftlichen Versuchswesens.

Nach ihm benannt ist der „Stöckhardt-Bau“ der TU Dresden in Tharandt, zugehörig zur Fakultät Forst-, Geo- u. Hydrowissenschaften. Im Zuge einer Umbaumaßnahme wurden in dem denkmalgeschützten Gebäude Elemente zur Brandabschnittbildung eingebaut.

Um den Charakter des Gebäudes zu erhalten, wurde nach einem möglichst filigranen Anschluss an die vorhandene Bausubstanz gesucht. Die Lösung fanden die Architekten in der "F30 HOBA 8 Systemglaswand mit Silikonfugen", welche unsichtbar an das angrenzende Mauerwerk angeschlossen werden konnten. Ohne weitere Rahmenverbindungen wurden zweiflügelige "T30-2 HOBA Typ 8 Massivholzrahmentüren" direkt in die Glasfläche eingebaut.

Ausführender Architekt/Planer

Dipl.-Ing. Dietmar Wagner Architekturbüro, Radebeul

Verarbeitendes Unternehmen

Brüllke Innenausbau - Objekteinrichtungen, Beeskow

Eingesetzte HOBA
Brandschutz-Elemente

Konstruktion

  • Holz-Glas
  • Glas

Bauart / Baujahr

Sanierung / 2005